Spielbericht 17.02.2019 BHV Damen – Eintracht Dortmund 2

Spielbericht 15.02.19 BHV Herren- MSV Duisburg 2
15. Februar 2019
Hockey in Bochum
Spieltag Kinder C, 23.02.2019
23. Februar 2019
Alles

Spielbericht 17.02.2019 BHV Damen – Eintracht Dortmund 2

Das war nichts für schwache Nerven- die Damen lieferten sich am Sonntag einen richtigen Hockeykrimi in Dortmund und waren am Ende sehr zufrieden mit dem Unentschieden:

Richtig gut besetzt, reisen die Bochumer Damen am 17.02. nach Dortmund an. Das Hinspiel wurde 6:4 gewonnen und nach den letzten Spielen gegen die Tabellenführung Rheine und Hiesfeld, verspricht dieses Spiel endlich wieder einen Sieg. Der Anfang ist sehr hektisch, die Dortmunderinnen machen viel Druck und kommen in den Bochumer Schusskreis. Doch unsere starke Verteidigung bekommt den Ball und kann ihn in der dritten Minute als langen Ball zu Vanessa an den Kreisrand befördern und wir setzen den ersten Schuss aufs Tor. Ein paar Minuten später können wir schön im Kreis kombinieren und Jutta macht das 1:0. Führung für Bochum! Es ergeben sich weitere schöne Chancen im Dortmunder Schusskreis, in der 10. Minute schießt Mareike das erste Mal aufs Tor, Janine kann auch den Abpraller nochmal zum Torschuss ansetzen, der geht leider neben das Tor. Die Dortmunderinnen wollen das nicht auf sich sitzen lassen und können eine Ecke rausholen, die sie prompt verwandeln. So steht es in der 13. Minute 1:1. Wir wollen nachsetzen und sind erneut im Dortmunder Schusskreis, doch der Ball geht am Sieben-Meter-Punkt vorbei auf die andere Seite des Schusskreises und keiner kann mit diesem Pass etwas anfangen. Lara setzt nach, kommt an den Ball und kann ihn genial zu Mareike vorlegen, die zum 2:1 verwandelt. Auch diese Führung können wir nicht lange halten und die Dortmunder können wieder innerhalb weniger Minuten ausgleichen.

Sechs Minute vor Ende der ersten Halbzeit geht Dortmund das erste Mal in Führung, 2:3. Caro möchte so nicht in die Pause gehen, fasst einen Entschluss und dribbelt sich durch alle Gegnerinnen aus der Abwehr in den gegnerischen Kreis. So schnell, dass unsere mitgereisten Herren bei der Videoaufnahme gar nicht hinterherkommen. Im Kreis gelingt ihr dann noch der erfolgreiche Torschuss. 3:3- Ausgleich. Wir wollen diesen Stand gerne in die Halbzeitpause nehmen, doch unsere Gegnerinnen machen uns einen Strich durch die Rechnung. Vielleicht auch, weil wir in Gedanken schon in der Pause sind. Eigentlich hat unsere Abwehr die Dortmunder Stürmerin schon an der Linie eingekesselt, doch sie kriegen ihn nochmal an den Kreisrand gepasst und Dortmund verwandelt halbhoch zum 3:4 Pausenstand.

Nach der Pause startet Dortmund furios und wir sind noch nicht wieder wach. Zwei Minuten nach Anpfiff, unsere Torhüterin Annett wehrt den ersten Ball ab und liegt am Boden, Dortmund verwandelt hoch zum 5:3. Nächste Minute, Strafecke für Dortmund, die zum Glück daneben geht. Wir wünschen uns eine Verschnaufpause- aber dafür ist Hallenhockey nicht gemacht. In nächsten Minuten geht es hin und her. Wir halten auf unsere Seite Strafecken durch sehr disziplinierte Defensivarbeit und auch ein wenig Glück. Auf der gegnerischen Seite holen wir auch endlich eine Strafecke raus, die wir leider verschießen. Zur Hälfte der 2. Halbzeit sind dann die Dortmunderinnen am Drücker, wir sind kurz unkonzentriert und schon ist das Gegentor gefangen 6:3 für Dortmund.

Drei Minuten später bekommen wir in der gegnerischen Hälfte einen Freischlag. Anni führt diesen schnell aus, passt zu Jutta, die legt auf Mareike ab und die erzielt den 4:6 Treffer. Wir kommen wieder näher ran. Dortmund nimmt sich eine Auszeit. Unser Bochumer Coach setzt jetzt alles auf eine Karte, wir sollen Druck machen. Wir haben gleich Erfolg und können acht Minuten vor Schluss den 5:6 Anschlusstreffer setzen. Doch auch Dortmund schläft nicht, bekommt eine Strafecke und verwandelt diese souverän zum 5:7 sechs Minuten vor Ende. Wir geben nochmal alles, bekommen fünf Minuten vor Abpfiff eine Strafecke, aber können diese leider nicht verwandeln.

Drei Minute vor Schluss, eine weitere Strafecke für Bochum, Janine schießt und macht das Tor 6:7. Aber die Uhr läuft unerbittlich runter. Wir kämpfen, versuchen unseren Abschlag schnell auszuführen, gelangen in den gegnerischen Schusskreis und holen die nächste Strafecke.  Eine Minute und dreißig Sekunden sind noch auf der Uhr.  Jutta schießt und trifft. 7:7 Ausgleich! Wir können es kaum glauben und freuen uns riesig über den „Sieg“. Das war eine super Mannschaftsleistung! Vielen Dank an die mitgereisten Herren fürs Coachen, Pfeifen und Anfeuern!

Nächsten Sonntag 24.02. spielen wir um 14 Uhr zuhause in der Graf-Engelbert-Schule gegen die zweite Mannschaft vom VfB Hüls.

Zur Werkzeugleiste springen