Im vorletzten Spiel der Saison erkämpften sich die Bochumer Damen einen Punkt in der gegnerischen Halle von Hüls. Die angeschlagene Mannschaft hatte mit vielen Verletzten und Kranken zu kämpfen und bereits ein Saisonspiel am Freitag bestritten.

Umso größer war die Freude als Anna direkt in der ersten Minute, nach einem Seitenwechsel von Jutta über Vanessa, ein Tor erzielen konnte. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit konnte das 0:1 gehalten werden bis Hüls dann leider der Ausgleichstreffer gelang. Es folgte direkt die erste Ecke für die Bochumer Damen. Bochum dominierte klar den Spielfluss und setzte die Gastgeber unter Druck. Fünf Minuten vor Ende der ersten Halbzeit spielt Jutta ihre Gegenspielerinnen aus und gibt auf Lena ab. Diese verfehlt nur knapp das Tor. Zur Halbzeit steht es 1:1.

Mit einer Spielerin weniger startet Bochum in die 2. Halbzeit, da eine unserer Verteidigerin sich leider zuvor verletzte. Hüls geht in der 40. Minute 2:1 in Führung. Jutta setzt sich anschließend im Alleingang gegen 4 Gegenspieler durch und erzielt den 2:2 Anschlusstreffer. Die Damen aus Hüls setzen mit einem schnellen Konter nach und gehen erneut 3:2 in Führung. Es sind noch 13 Minuten zu spielen, bis Clara der Treffer zum 3:3 Endstand gelingt. Die Damen fahren mit einem Punkt zurück nach Bochum und können sehr stolz auf ihre Leistung sein. Nächsten Sonntag empfangen sie dann zuhause die Damen aus Herne zum Abschlussspiel der Hallensaison.

Am Freitagabend machte sich unsere Damenmannschaft nach Essen auf, um sich einem spannenden Spiel gegen den ETB Essen zu stellen. Nachdem die Halle ausfindig gemacht wurde, ging es nach einer kurzen Einspielzeit direkt los. Die Essener hatten eine starke Mannschaft mit 12 aktiven Spielerinnen und zwei Trainern, wir hingegen mussten verletzungs- und krankheitsbedingt alles mit 7 Spielerinnen geben. In der ersten Halbzeit schlugen wir uns grandios und wir hatten keine Probleme dagegenzuhalten, vor allem unsere Torhüterin parierte einen Torschuss nach dem anderen. Ohne Auswechselspielerinnen zerrte die erste Halbzeit aber an unseren Kräften und kurz vor Ende der ersten Halbzeit kassierten wir das erste Gegentor zum 0:1.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit folgten dann kurz hintereinander zwei Tore für die Essenerinnen. Das 0:3 sorgte dafür, dass wir nochmal alle Kräfte mobilisierten und angreifen wollten – durch eine schnell Passkombination erzielte Anna kurz darauf ein Tor für Bochum! Das motivierte uns, sodass sich noch ein paar Torschussversuche ergaben, leider ohne Erfolg. Aus dem 1:3 machten die Essenerinnen zum Ende hin ein 1:4 und gewannen damit das Spiel. Und auch wenn die Essenerinnen es schafften den Sieg zu holen, hatten sie leider Schwierigkeiten, den Schlüssel für die Duschen vom Hausmeister zu organisieren. Schade, aber es war trotzdem ein spannendes Spiel, bei dem wir uns gegen den Tabellenersten richtig gut geschlagen haben!

Am Sonntag dem 01.03. trafen der Tabellenerste Bochum auf den zweiten der Tabelle die Herren des HC Essen 3. Die Anspannung auf beiden Seiten war deutlich spürbar, denn für beide ging es um den Aufstieg.

Zu Beginn des Spiels herrschte allgemeine Nervosität und Unordnung. Ein wilder Schlagabtausch in den ersten 10 Minuten war die Folge. Erst nachdem alle Bochumer Spieler einmal ausgewechselt wurden und eine taktische Anweisung des Trainers erhielten, kehrte mehr Ruhe und Struktur in das Spiel ein. Es dauerte nicht mehr lange bis die Bochumer sich die Essener immer wieder zurechtgelegt hatten und deshalb häufiger zu Abschlüssen kamen. Das erste Tor für Bochum schoss Robin nach einer schönen Kombination. Mit der Führung im Rücken wurden unsere Füchse immer sicherer und bauten diese durch eine kurze Ecke von Darian und eine starke Aktion von Lucas auf 3:0 aus.

Bochum wurde nun etwas passiver und musste vielleicht ein wenig durchatmen nach dem hohen Druck davor. Die Essener zeigten, dass Bochum sich nicht ausruhen durfte, denn sie konterten prompt zum 3:1. Kurz vor der Pause hatte Justus die Chance durch einen Ableger bei einer kurzen Ecke den Vorsprung weiter auszubauen, vergab diese allerdings.

Nach der Halbzeit gingen die Füchse mit neuer Kraft in die zweite Hälfte und nahmen sich vor das Spiel schnell zu entscheiden. Ganz so einfach ging dies natürlich nicht, denn die Essener wollten sich nicht so leicht geschlagen geben. Immer wieder nutzen sie Ungenauigkeiten in unserem Spiel und suchten mit schnellen Kontern ihren Erfolg.

Langsam wurden die Essener allerdings müde, denn Bochum machte unerbittlich Druck auf den Ballführenden. Die Lücken auf dem Feld wurden dementsprechend größer und Bochum hatte mehr Platz vor dem gegnerischen Tor. Die Bochumer nutzten diese Räume und erzielten die Tore zum 4:1 und 5:1. In der Schlussphase wurden wir etwas unkonzentriert und fingen uns dadurch das 5:2.

In einer intensiven aber sehr fairen Begegnung erkämpft sich Bochum drei wichtige Punkte, die den Aufstieg für die Herren perfekt machen.

Das Heimspiel von uns Damen am Sonntag gegen Rheine beeindruckte sowohl die Zuschauer als auch den Gegner. Reiste Rheine mit der Vorstellung an, gegen uns sichere Punkte zu ergattern und an ihrem Torverhältnis für ihren Aufstieg zu arbeiten, wurden sie jäh enttäuscht.

Nachdem Rheine anfangs mit einem Tor in Führung ging, sorgte kurze Zeit später ein Kombinationsspiel wie aus dem Lehrbuch dafür, dass Anna mit einem Tor ausgleichen konnte. Ein Alleingang von Jutta über die rechte Bande, bei dem sie zwei rheiner Spielerinnen hat sehr blass aussehen lassen, und einem anschließenden Pass auf Noah brachte sogar eine verdiente Führung.

Leider erzielte Rheine ziemlich schnell den Ausgleich und kurze Zeit später gelang es ihnen wieder in Führung zu gehen. Damit gaben wir uns aber nicht zufrieden und obwohl wir eine Strafecke nicht verwandeln konnten, erhöhte unser Sturm den Druck auf Rheine. Allen voran Anna: es gelang ihr aus einer Abschlagssituation für Rheine den Ball zu erobern und diesen hinter die Torlinie zu schießen. Mit einem unerwarteten 3:3 ging es in die Halbzeitpause, in der unser Tammo uns noch einmal motivierte weiter durchzuhalten und genauso engagiert weiterzuspielen. Dies wurde umgesetzt!

Obwohl Rheine zunächst wieder in Führung ging, konnten sie im Laufe der zweiten Halbzeit nicht mehr viel gegen unsere Abwehr ausrichten. Es gelang ihnen nicht eine einzige Ecke herauszuspielen und Annett hat jeden weiteren Versuch ein Tor zu erzielen bravourös pariert. Die besseren Spielzüge und Kombinationen waren klar auf Bochumer Seite. Am Ende des Spiels konnte sich Jutta erneut gegen mehrere Rheinerinnen durchsetzen und ein Pass auf Noah führte zum 4:4.

Dieses Ergebnis konnte bis zum Abpfiff gehalten werden und sorgte für tosenden Applaus und riesige Freude. Ein sehr zufriedener Trainer konnte nur noch seine Damen begeistert abklatschen. Vielen Dank an die vielen Zuschauer, ihr habt einen großen Teil dazu beigetragen, die Motivation nicht zu verlieren!

Nachdem wir uns im Hinspiel etwas unzufriedenstellend mit 1:1 von Münster getrennt hatten, waren wir dieses Mal umso motivierter endlich mal wieder drei Punkte zu holen. Glücklicherweise waren einige Spielerinnen rechtzeitig wieder gesund geworden, sodass wir sogar drei Auswechselspielerinnen hatten und obwohl die Herren an diesem Wochenende spielfrei hatten, konnten wir uns über viele Herrenspieler als Zuschauer freuen.

Nach kurzer anfänglicher Unsicherheit konnten wir das Spiel sicher gestalten und kamen zu vielen Torchancen, die aber alle entweder durch unsere Nervosität oder die wirklich gute Münsteraner Torhüterin nicht den Weg ins Tor fanden. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnte Anna eine Ablage im Schusskreis zielsicher ins lange Eck verwandeln.

Auch in der zweiten Halbzeit konnten wir das Spiel weiterhin dominieren, aber der Ball wollte einfach kein zweites Mal ins Tor. Das Spiel wurde mit der Zeit immer hektischer und war durch viele Richtungswechsel geprägt. Wir versuchten den Münsteraner Dreieraufbau anzupressen, was noch nicht perfekt funktionierte.

Schließlich kam es, wie es kommen musste und im Konter nach einer unserer Strafecken kam Münster ebenfalls zu einer Strafecke, aus der eine Wiederholungsecke resultierte, die im langen Eck landete. 1:1 Ausgleich. Da nur noch zwei Minuten zu spielen waren, musste jetzt schnell ein Tor her. Im nächsten Angriff parierte der Torwart zwar den ersten Schuss im Liegen, konnte dann aber durch ein Rückhandhepper überwunden werden, der irgendwie seinen Weg ins Tor fand. Große Erleichterung auf Bochumer Seite machte sich breit, auch bei den Zuschauern. In den verbleibenden Sekunden wurden keine generischen Chancen mehr zugelassen und der 2:1 Sieg sicher nach Hause gebracht. So kann es gerne weitergehen, vielleicht nur ein bisschen weniger spannend.

Im ersten Spiel der Rückrunde trafen die Bochumer Füchse den MSV Duisburg zuhause in ihrem Fuchsbau an. Direkt nach Anpfiff wurde den Herren klar, dass in dem heutigen Spiel viel möglich war. Doch dann umspielten die Duisburger in den ersten Minuten mit einer sehr gut durchdachten Kombination die komplette Abwehr der Bochumer und erzielten fast den Führungstreffer.

Durch diesen kurzen Schock wachten die verschlafenen Füchse auf und zeigten den Duisburger mit zwei schönen Treffen, wie man Tore schießt. Kurz darauf traf auch mal die Bochumer Verteidigung durch eine Ecke von Darian.  Auch unsere Defensive glänzte, Robin D. lehrte uns wie man heutzutage Ecken auf der Linie verteidigt!

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit geschah etwas Besonderes. Viele Legenden besagen, dass Steffen wirklich gezielt zum Stecher angesetzt hat, um dass 6:0 für Bochum zu erzielen, allerdings hört man immer wieder, dass er den Ball eigentlich nur stoppen wollte. Aber wir belassen es einfach bei der Legende und gönnen Steffen diesen schönen Treffer! Mit einer 7:0 Führung ging es in die Pause.

Die zweite Hälfte war zwar weniger spannend, lehrte uns allerdings, durchgehend konzentriert zu sein. Wie gefordert, sollten wir keine unnötigen Soloaktionen kreieren, denn auch wenn die Führung ziemlich eindeutig war, heißt dies noch lange nicht, dass die Duisburger aufgegeben haben. Und so war es auch, die Duisburger starteten aggressiv in die zweite Hälfte und erzielten nach wenigen Minuten das 7:1. Darauf folgten mehrere Angriffe der Bochumer und diese machten durch schöne Kombinationen noch weitere Treffer, welche zu einem Endstand von 12:1 führten.

Unser Fazit: Drei Punkte in der Tasche und viel Motivation für die kommenden Spiele. Wir sind weiter an der Tabellenspitze und freuen uns auf die Rückrunde.